Hula-Tanz aus Hawaii

Der Herzschlag des hawaiischen Volkes

Als solchen hat David Kawika Kalakaua, der letzte König von Hawaii (1836-1891), den Hula-Tanz bezeichnet. Hula wurde ab ca. 1820 nach Eintreffen der ersten Missionare auf den hawaiischen Inseln de facto verboten. Erst 1883 wurde der Hula-Tanz, bei der Krönungsfeier Kalakauas, offiziell wieder erlaubt und öffentlich aufgeführt.

Die Wieder-Einführung des Hula-Tanzes war gleichzeitig die Geburtsstunde des modernen Tanz-Stiles, Hula Auana. Im Gegensatz zum nach wie vor getanzten ursprünglichen Hula Kahiko, der ausschließlich von hawaiischen Texten in einer Art Sprechgesang sowie von rhythmus-angebenden Trommeln begleitet wird und eher martialische, kräftige Bewegungen aufweist, ist der Hula Auana weicher und lieblicher, melodiöser und die Texte können englischsprachig oder hawaiisch sein, mitunter auch gemischtsprachig.

Hula ist ein darstellender Tanz. Dabei werden die Geschichten von Hawaii mit den Händen und dem gesamten Körper erzählt. Das bedeutet, es wird mit universell verständlichen Gesten gezeigt, worum es in dem Lied geht. Hula-Reifen haben nichts mit Hula-Tanz zu tun.

Ich unterrichte diesen wunderbaren Tanz seit 2013 und trete gerne alleine oder gemeinsam mit mehreren Hula-Kolleginnen auch bei deinem Geburtstagsfest, deiner Hochzeit, Firmenfeier oder sonstigem Anlass auf. Bitte schicke mir einfach eine Anfrage.

Gerne halte ich private Workshops in einer Kleingruppe mit deinen Freundinnen und Freunden – Männer sind ebenso herzlich willkommen und tanzen in Hawaii ganz selbstverständlich auch Hula.

Hier kannst du dich für den monatlichen Newsletter anmelden.

Hier siehst du eines meiner Hula-Videos, ein Klassiker, den (fast) jede/r kennt – Blue Hawaii von Elvis Presley. In meinem YouTube-Kanal findest du mehr Videos.

Hula-Fotos in verschiedenen Situationen und Posen, auch von Auftritten. Für die Vollansicht einfach draufklicken.